ACHTUNG!!! +++ VIDEODREH TERMINÄNDERUNG!!!+++

Wir haben die letzten 24 Stunden hin und her geplant, die Wettervorhersagen studiert und die Gefahr für schlechtes Wetter ist und bleibt einfach zu groß für diesen Sonntag!

Wir haben für den Videodreh ein so großes und tolles Team und so viele wirklich tolle Künstler und Darsteller, die zu großen Teilen auch von weit her anreisen. Da die Gefahr einfach zu groß, dass der Dreh am Vormittag doch abgeblasen wird und alle umsonst angereist sind. Da wir wie immer das Projekt selbst organisieren und finanzieren, können wir einen spontanen Abbruch nicht kompensieren.

ABER wir sind schon dabei noch in den kommenden Wochen einen Nachholtermin zu realisieren, also alles bleibt wie es ist, und sobald ein neuer Termin steht werden wir jeden von euch nochmal kontaktieren und hoffen, dass wir dann mit mehr Sicherheit und Ruhe das Video abdrehen können.

Wir hoffen euch alle trotzdem und dann erst recht zu sehen und die Planung zum Video lassen auf jeden Fall auf0 ein ganz, ganz tolles Video hoffen.

Hugs Rocco und Marianne

Für unser kommendes Musikvideo suchen wir noch Darsteller

*english version below*

Kinder des Lichts – Aufgepasst!!!

Am 15.09. drehen wir in Berlin das Musikvideo zu unserer kommenden Single. Dafür suchen wir noch Darsteller.

Wenn du mit uns zusammen etwas Magie und Kreativität in die Welt bringen möchtest und eine der unten aufgeführten Fähigkeiten besitzt,  dann melde dich bitte ganz schnell bei uns (Mail mit dem Betreff „Videodreh“ an info@hoertberge.de) und sag uns, was genau deine Stärke ist.

Du kannst:
tanzen (Modern, Ballett) | breakdancen | skaten | BMX Tricks | zaubern/Kartentricks | jonglieren (Poi spinning, Diabolo) | Einrad fahren | pantomime | Hula Hoop | Akrobatik | Clown spielen | singen | klatschen | lachen | Ballons halten | Konfetti werfen
Danke!

Leitet diesen Aufruf bitte auch an all eure Künstlerfreunde und Liebsten weiter, wir können gar nicht genug positive Energie in dieses Video zaubern.

Grüße

Rocco und Marianne

——————————————————————

Children of the light – Listen!!!

On Sep 15th we are shooting our new musicvideo and we are looking for different kind of performers.

If you would like to help us putting some magic and creativity into the world and if you are good in one or more of the following things, then please write us right now (mail to: info@hoertberge.de) and tell us what you would like to do.

You can:
dance (modern, ballett) | breakdance | skate tricks | BMX tricks | magic/cardtricks | juggle (poi spinning, diabolo) | unicycle | pantomime | hula hoop | acrobatics | be a clown | sing | clap | laugh or smile | hold a ballon | throw confetti
thank you!

Please pass this message to all your performer friends and beloved ones, the more positive energy we can gather in this video the better!

Love
Rocco und Marianne

Gib den Tieren deine Stimme!!!

Am 1. August werden wir in Berlin ein Lied für den Tierschutz live aufnehmen und suchen für diese Videoaufzeichnung noch Sänger und Trommler.

Wenn du gut singen kannst, oder Drummer/Percussionist bist und dir das Thema Massentierhaltung und der schlechte Umgang mit anderen Lebewesen am Herzen liegt, dann sollten wir uns vielleicht mal treffen!

Wenn du dich bei dem Projekt musikalisch beteiligen möchtest, dann schicke uns eine Mail an info@hoertberge.de.

Du musst nicht Veganer oder Vegetarier sein um mitmachen zu können, wichtig ist uns, dass Du die Aussage unseres Liedes vertreten kannst und auch möchtest.

Hier die Informationen im Überblick:

Datum: 01. August 2013
Uhrzeit: 18:00 – ca. 21:00 Uhr
Ort:
RAW Gelände vor der Bar „Emma Pea“ (Maps: 52.507514, 13.454370) (Eingang gegenüber von Revaler Strasse 10)

Es gibt auch eine Facebookveranstaltung mit allen Infos!

Wir freuen uns auf ein gemeinsames musizieren mit euch!

Umarmt!
Rocco und Marianne

PS: Der Songtext ist im Beschreibungsfeld unter dem Youtube Video

Ein kleiner Einblick in die Aufnahmen

Wenn es darum geht ein Album aufzunehmen hat jede Band so ihren eigenen Stil und sein eigenes Tempo. Bei unserem ersten Album haben wir mit Hilfe von Freunden so ziemlich alles in unseren eigenen vier Proberaumwänden gemacht. Vom ersten Ton bis zur fertig gepressten CD inklusive dem Artwork. Der Hauptgrund dafür war, dass wir im Grunde überhaupt kein Budget zur Verfügung hatten, trotzdem aber ein Album aufnehmen wollten.

Diesmal sieht es dank der Unterstützung einiger von euch etwas anders aus. Unser Ziel ist es, das bestmögliche Album zu produzieren, welches unter den aktuellen Umständen möglich ist. Und in den letzten Wochen sind wir diesem Ziel schon ein ganzes Stück näher gekommen. Wir haben sehr viel ausprobiert, haben mit vielen sehr, sehr tollen Musikern aufgenommen, wir haben Aufnahmen wieder verworfen und nochmal verworfen bis wir am Ende auch wirklich…wirklich zufrieden waren.  Auch wenn wir immernoch mitten in den Aufnahmen stecken ist jetzt aber sehr deutlich spürbar was für schöne Aufnahmen am Ende herauskommen werden.

An dieser Stelle wollen wir euch für euer Vertrauen danken und für die Geduld die ihr mit uns habt, denn es gibt nichts hilfreicheres für Musiker die Freiheit zu besitzen auf sein eigenes Ziel voller Kreativität und Vertrauen zuzusteuern ohne sich dabei von außenstehenden wie Plattenfirmen oder Investoren unter Druck gesetzt zu fühlen.

Ein kleines bisschen werden wir für die Vollendung leider noch brauchen, aber wir sind in jeder freien Minute dabei und wir sind uns außerdem sicher, dass ihr mit dem gereiften Resultat genauso glücklich sein werdet wie wir.

Als Dankeschön hier noch eine Auswahl an Studio-Fotos von Grit Siwonia

Alles Liebe
Rocco und Marianne

Alles hat ein Ende…wenn ein Fritze geht.

Bevor wir zum eigentlichen Thema kommen kurz eine Anmerkung: falls euch hier im Blog zu selten neue Infos erscheinen, klickt am besten auf unserer Facebookseite „gefällt mir“, denn dort gibt es regelmäßig kleinere Neuigkeiten, die es leider nicht immer hier auf die Seite schaffen.

So jetzt gehts los:

Unser Lieblingsmoderator und mittlerweile auch guter Freund Stephan Michme hat am vorletzten Sonntag seine letzte Sendung bei Radio Fritz gegeben, dem besten Jugendradio das man in Berlin so hören kann.

Wir hatten die Ehre und durften dabei sein. Für die 2 letzten Sende-Stunden „Blue Moon“ hat sich Stephan etwas besonderes ausgedacht. Gemeinsam mit Silly, Alexander Knappe und Boe von Berg sollten wir in dieser kurzen Zeit einen Fritz Song schreiben…und wenn neun Köche an einem Brei rühren, dann kann das schonmal lustig werden 😉

Zwischendurch haben auch die Hörer angerufen und Textpassagen vorgeschlagen oder einfach mal ihre Meinung zum Song gesagt. Ich glaub so eine chaotische, aber gleichzeitig auch sehr lebendige Radioshow hats da schon lang nicht mehr gegeben, aber am Ende ist tatsächlich was bei rausgekommen. Wenn ihr neugierig seid, hier gibt’s die Sendung zum nachhören:

http://mediathek.rbb-online.de/fritz/blue-moon?documentId=13685758

Vielen Dank an Stephan Michme und an alle, die dabei waren für diese tolle Idee und den spaßigen Abend 😉

Die tollen Bildern sind übrigens von: Grit Siwonia

(Fotos zum vergrößern anklicken)

684_341836262603419_792394892_n420126_341835982603447_1860620149_n398934_341836632603382_393833868_n381583_341836309270081_1287312081_n374556_341835925936786_51861215_n300318_341835989270113_1438126906_n295688_341835622603483_551734390_n295662_341836109270101_501603713_n208506_341835965936782_1223537315_n188910_341836289270083_921399555_n64804_341836362603409_58180559_n59725_341836105936768_1740192080_n684_341836262603419_792394892_n

Supportshows Johannes Oerding

An alle Konzertfreaks, Live-Gucker , Thüringer und Sachsen,

Es geht wieder rauf auf die Bühnen und zwar mit keinem geringerem als Johannes Oerding. Wir freuen uns auf die großen Hallen und sagen Danke 😉

Johannes singt Lieder über Liebe und Fernweh und wir natürlich über Freiheit und den Frühling… (wird ja auch mal langsam Zeit mit der Sonne da draußen).

Beglücken werden wir euch am:

02.03.13 in Erfurt (HSD)
03.03.13 in Dresden (Scheune Kulturzentrum)
05.03.13 nochmal in Leipzig (Werk 2)

Wenn ihr in der Nähe wohnt, teilt das doch mal auf Facebook  und kommt rum. Vielleicht sehn wir uns vor, auf oder hinter der Bühne. Es wäre uns ein inneres Blumen pflücken.

Bis bald,
Eure Berge

Zurück aus Kasachstan

Privjet ihr Lieben ,

Das Jahr 2013 startete für uns neben Album-Vorbereitungen,Konzerten und Proben mit einem Highlight.

Das  Goethe Institut hat uns nämlich für ein paar Konzerte und Workshops mal wieder auf Weltreise geschickt, diesmal nach Kasachstan. Zugegebenermaßen ein Reiseziel , auf das wir selbst wahrscheinlich nie gekommen wären und dessen Bedeutung und Größe wir erstmal bei Wikipedia nachschlagen mussten.  Umso spannender wurde unser Trip.

Hier mal ein kleiner Reisebericht 🙂

Angefangen mit Roccos Flugangst erhöhte sich der Abenteuerfaktor bei  11 Stunden Flug schon mal um ein vielfaches. Die Strategie: „Stell dir einfach vor, das Flugzeug ist ein Bus!“. Offensichtlich hatte der Pilot einen guten Tag, jedenfalls sind wir, völlig unerwartet, gesund und munter gelandet.

Angekommen in Almaty, nah an der Grenze zu China und mitten in der kasachischen Steppe, erwartete uns eine offene, lebendige und schmuddelige Tauschnee-Wetter Stadt. Wenn der Nebel nicht zu dicht war, sah man am Horizont die Schnee bedeckten Berge des Gebirgszuges des Tian-Schan. Nur der  Smog nagte an den Schleimhäuten und erinnerte uns  daran, wie gut man es mit seiner Berliner Luft eigentlich hat.

Und so tingelten wir übern den Gemüsemarkt, vorbei an der nach Zucker duftenden Schokoladenfabrik zur Moschee über die eisigen Straßen und landeten Abends in einer extrem kuscheligen Teestube. Wegen der starken Zeitverschiebung befanden wir uns zu diesem Zeitpunkt zwar schon in so einer Art Trance, aber nach müde kommt schließlich doof !

So wurde der Abend noch feuchtfröhlich und Rocco probierte sich nochmal an der “Domra“, einem kasachischen Nomadeninstrument mit nur 2 Saiten, bei dessen Benutzung es vor allem auf extrem hohe Geschwindigkeit ankommt. Hat nicht geklappt  😉

Das kasachische Abendessen hat uns nicht unbedingt zum Nachkochen inspiriert. Hier gibt es vor allem eins: Fleisch! Gerne auch einen Schafkopf auf dem Silbertablett, gegorene Stutenmilch oder scharf-muffig schmeckende Käsekugeln. Für uns zwei Yoga-Hippies war das also nicht Schlaraffenland, aber man findet auch in Almaty einen vegetarischen Inder 😉

Als wir dann am vorletzten Abend gerade gemütlich bei kasachischer Schokolade, Karamellkeksen und Chips aus der Minibar saßen, begann es im Hotelzimmer im 5. Stock auf einmal heftig zu ruckeln. Wenn man auf den Boden schaute, sah man, wie der Teppich Wellen schlug und man hörte, wie der Boden darunter knarrte. Unser erstes Erdbeben. Es war so schnell vorbei wie es gekommen war .Später hat  man uns gesagt, dass das zwar nur ein kleines Beben aus Kirgisistan war,dass man in Almaty aber schon seit längerem auf das nächste große Jahrhundert-Beben wartet. Insofern haben wir nochmal Glück gehabt.

Das Meiste nehmen wir  von den Menschen aus Kasachstan mit.

Schon zu Anfang wurden uns die Kasachen, als ein Volk vorgestellt, dass gern zeigt, was es kann. Als wir gerade mal wieder „Wir sind frei“ mit dem Publikum anstimmten, setzte eine Dame aus dem Publikum die Message einfach mal direkt um und legte einen Opern-Freestyle hin, dass es uns die Kinnläden nach unten klappte. Auch mit unserem Soundmann gabs noch ne kleine Session und selbst  der Security-Mann war gerne mit von der Partie. Einfach herrlich.

Unkompliziert läuft das auch mit dem Verkehr. Jeder nimmt einfach jeden mit dem Auto mit. Für umgerechnet ein paar Euro hälst du einfach für ein paar Minuten den Daumen raus und schon fährt dich jemand nach Hause. Jeder hilft jedem. Sollten wir in Berlin auch öfter probieren.

Nicht zuletzt, auch die vielen herzlichen Gesten und Worte unserer Zuschauer nach den Konzerten nehmen wir mit nach Hause.Ich glaube, wir haben noch nie so viele Autogramme auf Unterarme,Schulhefte und Cds geschrieben…

Wir bedanken uns bei allen Mitarbeitern vom Goetheinstitut  bei unseren Workshopteilnehmern und den Kindern aus der PASCH SCHULE für ihre Offenheit und für diese wunderbare Zeit.

Wir kommen bald wieder. Eure Berge.

kasachischblog

21.12.12 „Eine Neue Welt“ Online-Konzert

Liebe Propheten,

Der 21. Dezember 2012 wird ein besonderer Tag. Ob an dem Tag tatsächlich die Erde untergeht oder die Maya nur einen neuen Kalender schnitzen müssen oder ob die gesamte Menschheit an diesem Tag in ein neues bewussteres und schöneres Zeitalter eintreten wird, wir jedenfalls können nicht sagen, was wirklich passiert. Aber schon alleine, dass so viele Menschen über diesen Tag sprechen und nachdenken macht ihn besonders.

Und zu diesem  Anlass werden wir per Live-Stream ein kleines Wohnzimmerkonzert geben. Wir wollen uns einen schönen Abend mit unseren Freunden und mit euch allen zusammen machen und deswegen kann jeder live übers Internet dabei sein. Um per Live-Stream bei der Party dabei zu sein, klickt euch am 21.12.12 ab 19 Uhr auf www.hoertberge.de dazu und das Konzert geht dann genau um 21:12 Uhr los. Plant am besten ein paar Minuten vorher ein, denn für den Live-Stream müsst ihr euch kurz beim Video-Service anmelden.

Einige musikalische Überraschungsgäste werden auch mit von der Partie sein und auf ihre Weise für gemütliche Schwingungen Sorgen. Ihr könnt außerdem auch aktiv dabei sein und via Chat mit uns quatschen, uns eure neusten veganen Kochrezepte verraten oder einfach mal erzählen, was ihr schon immer sagen wolltet.

Wir möchten dieses Konzert auch nutzen um allen zu danken, die uns in diesem Jahr geholfen haben, vorne weg natürlich unseren Sellaband Believern. Auch für diejenigen unter euch, die bisher nicht die Zeit oder Möglichkeit hatten uns bei einem Konzert zu besuchen möchten wir auf diesem Wege einen gemeinsamen Abend möglich machen.

Vor dem Konzert werden wir alle zusammen kochen, uns Musikerwitze erzählen und vielleicht eine kleine Mantra-Runde einlegen, damit das mit dem neuen Bewusstseinszeitalter auch klappt, also klickt euch gerne schon 19 Uhr dazu.

In den nächsten Tagen wird es bei einer Verlosung für zwei von Euch samt Begleitung die Möglichkeit geben, live bei unserer kleinen Party dabei zu sein. Wie das genau funktionieren wird, erklären wir euch in den nächsten Tagen. Wir sind schon sehr auf unser kleines Partyexperiment gespannt und freuen uns auf gesundes Essen, schöne Musik und auf ein neues Zeitalter mit euch.


Namaste
Eure Berge

enw-banner-mini